World of Warcraft

Patch 7.2 – Gegner skalieren mit Gearscore (Update)

no comments

Update 30.3.: Die massiven Proteste angesichts der “versteckten” Änderungen (über 1700 Kommentare bei Reddit, 230+ Seiten mit Kommentaren im offiziellen Forum) ist Blizzard zurück gerudert und hat einige Korrekturen vorgenommen, die die Skalierung mit dem Gearscore betreffen.

  • Die Erhöhung des ausgeteilten Schadens von Stufe 110-Gegnern wurde komplett entfernt
  • Die Erhöhung der Lebenspunkte der Gegner mit erhöhtem Gearscore erfolgt mit einer wesentlich geringeren Rate

Die Änderungen sind bereits online, darüber hinaus wird es im nächsten Schritt dann nicht mehr möglich sein, durch ablegen eines Items die Lebenspunkte der Gegner wieder merklich zu reduzieren.

Ursprünglicher Beitrag: Neben vielen bekannten und angekündigten Änderungen bringt Patch 7.2 eine Anpassung, mit der niemand gerechnet hatte: Gegner in der offenen Welt skalieren nun nicht mehr nur mit dem Level des Spielers, sondern zusätzlich auch mit dem Gearscore aka Itemlevel. Aufgefallen war das nicht etwa in den offiziellen Patchnotes, sondern weil sich das Spielen in der offenen Welt heute für viele plötzlich völlig anders angefühlt hat.

US-Spieler, die wie immer als erstes das Update aufgespielt bekamen, berichteten von den undokumentierten Änderungen. Und recht schnell entstanden recht umfangreiche Diskussionen auf Reddit und im offiziellen Forum. Die Spieler sind sauer (somit wäre wohl “Shitstorm” zutreffender als “Diskussionen”). Einerseits, weil diese doch recht einschneidende Veränderung mit keinem Wort angekündigt wurde, andererseits, weil sie offenbar recht extrem ausfällt. Laut vielen Aussagen lässt sich keine Entwicklung der Spielfigur mehr erkennen; selbst mit wesentlich besserem Gear haut man immer noch genau so lange auf einen Gegner ein wie als ein frischer 110er. Der Progress ist nicht mehr spürbar. Was, um ehrlich zu sein, vielen ein wenig die Motivation raubt. Wozu sollte man sich jetzt auch noch mühevoll besseres Gear beschaffen, wenn man mit GS 900 genau so lange benötigt, um einen Gegner zu beseitigen wie mit GS 800? Und warum skaliert nicht wenigstens die Beute in gleicher Weise mit?

Ein paar Stunden später meldete sich dann im offiziellen Forum Blizzard in Form eines Blueposts zu Wort und verkündete: Ja, das System ist so gewollt, aber leider nicht so ausgefallen, wie man es geplant habe. Die Rede ist davon, dass die Skalierungskurve viel steiler ausgefallen wäre, als man es ursprünglich beabsichtigt habe. Der Plan sei, dass für 5% Verbesserung am Gear des Spielers die Gegner 1-2% stärker werden sollen. Statt im Laufe der Zeit die NPCs um insgesamt 400% stärker werden zu lassen, sollen es doch nur 250% werden. Eine Verbesserung des eigenen Characters bliebe so für den Spieler spürbar, sie fiele nur nicht mehr so extrem aus wie bisher. Aber das funktioniert offenbar nicht so, wie man es geplant hat. Darüber hinaus fragen sich die Spieler: Warum betreibt man so einen Aufwand für solch ein Feature, statt einfach die Skalierung der Items mit steigendem Gearscore etwas zu verringern? Der Effekt wäre der gleiche – der Aufwand (und die damit einhergehenden Zahl möglicher Fehlerquellen) wäre wesentlich geringer.

Nun, derartige Probleme kennen langjährige WoW-Spieler zur Genüge, gerade die Aussage “funktioniert noch nicht wie vorgesehen” hat man im Laufe der Jahre sehr oft gelesen, mit jedem Patch und jeder Anpassung immer wieder. Und genau genommen ist das auch nicht tragisch, nicht umsonst gibt es seit langem die Regel “Never play on patchday”. Dennoch unschön, dass diese doch recht einschneidende Änderung an keiner Stelle erwähnt oder angekündigt wurde und darüber hinaus auch kein Stück getestet. Denn diese Skalierung war zu keiner Zeit auf den PTRs aktiv. Sonst wäre der Fehler sicher früher aufgefallen – und die Anpassung auch nicht so überraschend gekommen.

Der beste Post, der mir in dieser Diskussion in der Zwischenzeit aufgefallen ist, ist allerdings dieser hier.